Schmusibu®

Das Kuschelkissen für Jung und Alt, Klein und Groß von Null bis "Mag nicht mehr"

Der Schmusibu® Schnullerersatz-Blog

In unserem Blog posten wir Erlebnisse und Erfolgsstories, die wir unmittelbar den Schmusibu® zu verdanken haben.

Warum Schmusibu Kuschelkissen mehr sind als nur Kissen ...

Gepostet von Matthias am 07.01.2021

Woran man erkennt, dass man etwas unbedingt haben möchte? Wohl erst dann, wenn man es nicht mehr bekommt – wie zum Beispiel Schlaf! Davon können wir als stolze Eltern von Zwillingen und einem etwas älteren Bruder ein Liedchen trällern. Wie also schafft man es, die Bande aus drei Kindern zu beruhigen?

Die Schmusewindeln aus meiner Kindheit brachten leider nicht den erhofften Erfolg. Aber dann fiel mir irgendwann beim Kramen und Aufräumen mein altes Kuschelkissen aus Kindertagen auf. Versuchen? Versuchen!

Der erste „Test“ erfolgte mit Zwilling Alex, da er weinend in seinem Gitterbettchen stand. Ich legte ihm das Kissen an die Backe und mit einem Mal wurde er ganz still.

Alex musste sich dieses neue Objekt erst einmal ganz genau ansehen, bevor er es sich an die Backe legte und nach ein paar Minuten ruhig und zufrieden einschlief. LÄUFT! Und mit einem Mal dachte ich mir: Das ist es ist! Ein Kuschelkissen, ein Schmusibu. Am nächsten Morgen musste ich meine Idee sofort optimieren.

Ein Schmusekissen, nicht zu groß und flach, damit es nicht auf dem Gesicht des Kindes liegen bleiben konnte. Von der Qualität her- waschbar, mindestens auf 60 Grad, man weiß ja schließlich nie, wo es mal landet. Handlich und kompakt, damit es zur Not auch in eine kleine Handtasche passt.

Und heraus kam unser Klassiker – Schmusibu in 3 Farben: Rosa, Hellblau, Weiß (falls man beim Verschenken noch nicht weiß, ob es ein Junge oder Mädchen wird).

Zunächst haben wir unsere Freunde und Nachbarn mit unserer neuen Idee ausgestattet. Eine gute Freundin sagte, dass ihre Tochter damit nichts anfangen könne, da sie keine Kissen oder ähnliches in ihrem Bett mag. Trotzdem gaben wir ihr eines unserer Schmusibu und das Ergebnis war klasse! Jetzt lässt Ihre Tochter das Kuschelkissen nicht mehr los.

Jetzt muss das Schmusibu noch ins Netz, damit Eltern, denen es genauso geht, auch einen kuscheligen Schnullerersatz und Seelentröster für ihre Kleinen erwerben können. Nikolas legt sich seine Schmusibu Kuschelkissen übrigens heute nach 3 Jahren immer noch auf den Kopf!


Wenn es mal spannend wird ...

Gepostet von Matthias am 16.03.2018

Wenn es mal richtig spannend wird, dann muss das Schmusibu® einiges aushalten. Da wird das kuschlige Kissen schon mal auseinandergezogen und wieder zusammengedrückt, wenn es im TV Kinderprogramm spannend wird. Macht nix! Das muss es einfach aushalten. Immerhin hatten wir lange Zeit zu lernen.

Aber wir verbessern uns stets und sind auf Feedback angewiesen. Daher freuen wir uns über jede Zusendung, jeden Bericht und jedes Fotos.


Schmusibu als Trostspender ...

Gepostet von Matthias am 01.03.2018

Manchmal ist auch der stärkste Mann dem unbändigem Männerschnupfen unterlegen. Wenn der fiese Krankheitsinfekt zuschlägt, dann hilft oft nur noch Bettruhe.

Da tröstet Schmusibu® über so manche verstopfte Nase und bösen Husten hinweg. Unser Kleiner liebt seine Kuschelkissen mit weniger Füllung. So schlapprig kann legt er sich diese immer auf den Kopf, legt sich darauf oder kuschelt damit.

Oft geht er mit dem Kissen auf seinem Kopf spazieren.


Unterwegs in Spanien Calella, Urlaaaaub!

Gepostet von Matthias am 10.02.2018

Auf unserer Reise nach Spanien, Calella, waren die Schmusibu® Kuschelkissen mit dabei. Gerade die Kinder sind bei Urlaubsreisen am meisten aufgeregt. Das machte sich dann vor allem bei der Ankunft in Spanien Calella sehr deutlich bermerkbar. Die Energiebündel tun sich nach der Anreise und der neuen Umgebung besonders schwer beim Einschlafen. Wir haben uns mit Kuschelkissen nahezu eingedeckt, um im Notfall immer eines griffbereit zu haben.

Es funktioniert! Trotz der neuen Umgebung haben die Kleinen etwas Gewohntes immer dabei und fühlen sich so wohler. Da fällt das Einschlafen im Kinderwagen und im neuen Bett wesentlich leichter.